Praxis für Naturheilkunde

Naturheilpraxis Marianne Bock

Orthomolekulare Medizin

Die orthomolekulare Medizin ist inzwischen ein anerkannter medizinischer Zweig. Sie versteht sich als eine vitalstoffbasierte Behandlungsform und Ernährungsmedizin. Der US-Amerikaner und Biochemiker Linus Pauling definierte 1968: Orthomolekular ist die optimale und passgenaue Versorgung eines Organismus mit Nährstoffen.

Erkenntnisse der Humangenetik, Mikrobiologie und Biochemie, Ernährungswissenschaft, der Cytologie und Physiologie fließen in die Ermittlung spezifischer Nährstofflücken ein. Der individuelle Bedarf wird ermittelt. Die Konzentration entsprechender Stoffe im Sinne der Gesunderhaltung bzw. Genesung bei Bedarf zugeführt.

Natürlich vorkommende Hauptbestandteile der Nahrung sind:

Aminosäuren und Fettsäuren

Vitamine und Vitaminoide

Mineralstoffe und Spurenelemente

Enzyme

insgesamt sind es über 40 Vitalstoffe.

Ziel der orthomolekularen Medizin ist nicht allein die Symptombekämpfung. Sie geht an die Ursache vieler Erkrankungen. Sie wirkt langsam aber in besonderem Maße nachhaltig.

Cookies erleichtern die Bereitstellung meiner Dienste. Mit der Nutzung meiner Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass ich Cookies verwende.